Was ist Yoga?

Yoga und Atemübungen in den Bergen - Gruppenreise für Männer und Frauen

Yoga ist ein Philosophie- und Gesundheitssystem und wird seit mehr als 5000 Jahren in Indien praktiziert. Auch bei uns im Westen begeben sich zunehmend mehr Menschen auf den Weg nach Innen und damit genießt Yoga eine immer größer werdende Popularität.

Wörtlich übersetzt heißt Yoga „Einheit/Zusammenführen". Er verbindet Körper, Geist und Seele miteinander und hilft uns, inneren Einklang mit uns und dem Leben zu erlangen.

 

Seit fast 20 Jahren unterrichte ich Hatha Yoga, "ha" = Sonne und "tha" = Mond. Ha-tha meint das Zusammenführen der zwei großen Pole, Licht und Dunkelheit, männlich und weiblich, Aktivität und Hingabe. Diese beiden Gegensätze leben in jedem von uns und im Yoga erfahren und lernen wir, diese beide Qualitäten, Yin und Yang, harmonisch miteinander zu verbinden.

Seit ca. 1950 wird Yoga auch im Westen unterrichtet. Dabei handelt es sich hauptsächlich um den körperlichen Yoga. Diese Körperübungen nennt man Asanas. Sie stärken und dehnen die Muskulatur und helfen zu einem besseren Wohlbefinden. Außer den Asanas werden in der Regel Atemübungen, Pranayama genannt, und Entspannung, savasana, gelehrt. Die Atemübungen erhöhen unsere Lebensenergie, reinigen die Atemwege, helfen die Atmung unter Kontrolle zu bringen und beruhigen den Geist. Die Entspannungstechniken lösen Verspannungen und helfen mit Stress besser umzugehen. Wer den Yogaweg geht, entwickelt ein gutes Körpergefühl, atmet tiefer und bewusster, ernährt sich in der Regel gesund, ist psychisch ausgeglichener und auch belastbarer. Yoga ist ein Weg zu sich selbst und schult das Bewusstsein.

Die Körperübungen, die Atemübungen, das Wissen um Gesundheit und die philosophischen Grundsätze, die im Yoga gelehrt werden, ermöglichen uns, das Leben bewusster zu leben und intensiver wahrzunehmen. Dadurch sind wir eher in der Lage, mit uns selbst und unseren Mitmenschen besser auszukommen, alle Lebewesen und die Natur zu achten.

 

Yoga ist eine Lebensphilosophie und hat nichts mit Religion zu tun. Yoga ist ein praktisches Übungssystem. Um Yoga besser zu verstehen, sollte man es ausprobieren! Swami Sivananda, einer der größten Yogameister des 20. Jahrhunderts sagte schon:


                                                                
      "1 Gramm Praxis ist soviel wert wie 1000 Tonnen Theorie!“

 

Schon mit einer Yogastunde pro Woche kannst Du in den Genuss eines besseren Körpergefühls kommen.

(Yoga ist für alle geeignet, da es einfache und schwere Übungen gibt. Allerdings sollten chronisch Kranke und Menschen mit gesundheitlichen Problemen zuerst ihren Arzt fragen, ob sie Yoga ausüben dürfen.)